Tag 11 – Auf nach Istrien

Tag 11 auf dem Weg nach Kroatien
Tag 11 auf dem Weg nach Istrien (Kroatien)

07:30 Uhr, der Zimmerservice möchte Reinigen 😳 Kurzes bestimmtes „Gehts noch“ und die Tür wird schnell wieder geschlossen. Was soll’s , wir wollten ohnehin um 08:00 Uhr aufstehen. Ab zum Frühstück, Chef kommt und meint es sind mit uns nur 4 Gäste da. Wenn wir etwas extra möchten, sollen wir einfach Bescheid geben. Gesagt getan, Butter wäre nicht schlecht 🤔 Kann man in einem 4 Sterne Haus schon erwarten. Aber Butter ist aus und kommt heute Mittag erst wieder rein. Ok, 2 Kellner aber keine Butter. Man muss bei 4 Gästen Prioritäten setzen.

Nach dem Frühstück fahren wir zur Fähre, um wieder aufs Festland zu gelangen. Wir kommen genau zur Abfahrt an, auch wenn die eigentlich erst in 30 Minuten sein soll. Schnell 8€ (2 Personen & Motorrad) für die einfache Fahrt bezahlt und direkt eingecheckt. Auf der Fähre haben wir dann das Paar aus Köln wieder getroffen. Die Welt ist eben doch kleiner als man denkt. Von der Fähre runter geht es weiter Richtung Istrien. Unterwegs werden wir dann von einer österreichischen Biker-Horde an den unmöglichsten Stellen überholt. Ich wusste gar nicht, dass manche Menschen so wenig am Leben hängen. Warum beachten eigentlich so viele die Regeln des besuchten Landes nicht?  Wir sind dort Gäste.

Wir verlassen die Küstenstraße und machen einen Abstecher in die Berge. Rauf auf 1.000m und runter auf 18 Grad. Schön ist es hier oben und deutlich weniger Verkehr als an der Küste. Aber irgendwann müssen wir wieder zurück zur Küste und zum nächsten Zimmer. Dabei haben wir dann erneut festgestellt, dass fahren an der Küste ist mühsam. Viele kleine Städte und eine riesige Baustelle erschweren uns die Fahrt. Unsere Empfehlung daher, wenn nicht erforderlich, Küstenstraße in Ballungsgebieten meiden. Dafür gab es dann in Dorf Plomin eine herzliche Begrüßung von Renata und erst einmal einen Roten 😊 Dann frisch machen und im fußläufig gelegenem Restaurant lecker Essen gehen 😜