Tag 17 – Wir fahren wieder Richtung Deutschland

Die ganze Nacht über hat es geregnet, aber als wir aufstehen hört es auf. Ein kurzer Blick auf die Wetter-App zeigt uns, dass wir nicht zu lange trödeln sollten. Heute Nachmittag soll es erneut regnen und sogar ziemlich heftig. Also ab zum Frühstück. Wir waren diese Nacht wohl die einzigen Gäste, denn es ist nur für uns eingedeckt. Es gibt das typisch französische Frühstück, aber es ist sehr gut. Dann schnell alles eingepackt und verladen und wir fahren raus aus den Vogesen in Richtung Deutschland mit Ziel Sinsheim. Die Landschaft zieht dahin und wir überqueren bei Straßburg / Kehl die Grenze. Wie immer ist weit und breit niemand zu sehen, der etwas kontrollieren möchte 🤷🏼‍♂️ Auf den ersten Kilometern in Deutschland begegnen uns mehr Ampeln, Autos und LKWs als in all den Tagen in Frankreich zusammen 🙈 Irgendwann dürfen wir runter von der Bundesstraße und Kurven noch etwas durchs Land. Immer die Zeit im Blick, denn ab 15 Uhr soll das Unwetter los gehen. Wie geplant treffen wir um 14:30 Uhr im Hotel ein. Kaum haben wir alles im Zimmer und das Motorrad in der Garage geparkt, fängt es an. Es kommt richtig viel Wasser von Himmel und es stürmt etwas. Wir haben somit nun über 3.800km hinter uns und mussten bisher nur 5 Minuten im Regen fahren. Aufgrund der morgigen Wetterlage, überlegen wir eine weitere Nacht in Sinsheim zu bleiben. Nach 17 Tagen regenfrei, blauer Himmel und Sonnenschein, haben wir nicht unbedingt Lust die komplette Heimfahrt durch den Regen zu fahren. Außerdem haben die hier im Haus eine super Pizzeria….