Tag 11 – Zurück zur RdGA

Heute Morgen haben wir uns nach dem Frühstück vom Meer verabschiedet und sind wieder ins Hinterland gefahren. Unsere Route führt uns auf Nebenstraßen Berg auf und Berg ab in Richtung RdGA (Route des Grandes Alpes). Unsere Strecke führt uns unter Anderem durch die Schlucht “Gorges de Galamus” (Landstraße D10). Erster Pass der RdGA ist dann der Col du Turini. Einmal rauf und wieder runter, da er sonst nicht in die Strecke passt. Wir fahren weiter zum Col St. Martini und kommen durch die Region, die 2020 vom Hochwasser regelrecht zerstörte wurde. Über die Arbeiten am Fluss hatten wir uns schon vorher etwas gewundert. Doch auf einmal wussten wir warum. Das Ausmaß der Zerstörung ist unfassbar. Die Bilder geben nur einen Teil wieder. Straßen sind weggespült worden, Autos liegen noch heute am Wegesrand und Häuser stehen nur zur Hälfte. Hier und da steht ein Stück Mauer oder man sieht unterspülte Bauwerke, die man nur noch abreißen kann. Die nächste Steigung bringt uns auf etwa 1.100m zum Örtchen Rimplas. Hier haben wir eine kleine Hostellerie gefunden und bekommen ein Zimmer mit Blick auf die Berge. Bei einem Bierchen und einem Glas Rosé, lassen wir den Abend auf der Terrasse ausklingen. Morgen können wir dann gleich weiter in die Berge starten und wollen weitere Pässe der RdGA unter die Räder nehmen. Ziel ist es erneut auf über 2.700m zu fahren. 😎 das Leben ist schön …

Bilder folgen in Kürze 🙂