Hotels unserer RdGA Tour

Auf unserer planlosen Tour in den Süden, haben wir fast alle Hotels erst tagsüber gebucht. Dabei ist uns das Portal Booking.com eine große Hilfe. Besonders im Ausland findet man dort deutlich mehr Übernachtungsmöglichkeiten als auf anderen Seiten wie z.B. HRS.

Erster Stop auf unserer Tour war die Schweiz. Hier fiel unsere Wahl auf das Motel Rheinfels Park by b_smart in 4332 Stein. Der CheckIn erfolgt am Automaten. Es hat kein Restaurant.

Hotel Le Guintrand am Ventux
Hotel Le Guintrand am Ventux

Die zweite Nacht verbrachten wir bereits in Frankreich im Hotel Restaurant Robichon in 25390 Loray. Die Zimmer sind nicht sehr groß, aber zweckmäßig. Das angeschlossene Restaurant ist sehr gut. Leider hat es Sonntags geschlossen.

Start in die RdGA (Routes des Grandes Alpes) war von Armoy. Unser Hotel war das L’Echo des Montagnes. Es liegt direkt an der Route und hat eine gute, wenn auch nicht gerade preiswerte, Küche.

Unser nächste Station war in 73480 Lanslebourg-Mont-Cenis im Chambres d’étape. Wir durften das Motorrad kostenlos in der Garage abstellen. Das Frühstück kann in einem Restaurant unter dem Hotel eingenommen werden. Typisch französisch für 9€ pro Person.

Weiter fuhren wir dann nach 05190 Espinasses und haben dort im Hotel De La Poste übernachtet. Es hat von 14-18 Uhr geschlossen. Man kann also erst nach 18 Uhr einchecken. Der Parkplatz ist hinter dem Haus.

Hotel Le Provence
Hotel Le Provence

Der nächste Tag führte uns nach Manosque ins Hotel Le Provence. Wie der Name es schon verrät, es liegt in der Provence. Das große Zimmer war klimatisiert und ist, auch wenn an der Hauptstraße gelegen, recht ruhig. Neben dem Hotel gibt es große Lavendelfelder. Das angeschlossene Restaurant ist gut und auch nicht sehr teuer.

Eine Fahrpause mit 2 Übernachtungen hatten wir am Fuße des Ventux in Bédoin im Le Guintrand. Zweckmäßige Zimmer und leicht hellhörig. Das Restaurant ist sehr gut und alle sind sehr hilfsbereit und freundlich. Durch die eigene Bäckerei gibt es frisches Baguette und Croissants zum Frühstück. Neben dem Hotel gibt es auch noch ein Gästehaus, was wir aber erst bei Abreise erfahren haben. Hier soll es sogar einen Pool geben.

Hôtel & Spa La Villa
Hôtel & Spa La Villa

Von der Provence aus fuhren wir ans Meer nach 83120 Sainte-Maxime. Dort haben wir zwei weitere Tage im Hôtel & Spa La Villa übernachtet. Es liegt direkt am Meer und hat einen eigenen Parkplatz. Die Restaurants der Umgebung gehören eher der gehobenen Preisklasse an. Es gibt aber auch einen Pizzadienst direkt neben dem Hotel. Wir haben uns im ca. 300m entfernten SPAR Markt eingedeckt. Ja, auch dort ist es etwas teurer als man es gewohnt ist. Das liegt wohl daran, dass der Yachthafen gleich um die Ecke ist. Und die Damen und Herren, kennen es eben nicht anders 😉 

Hostellerie du Randonneur
Hostellerie du Randonneur

Wieder zurück auf der RdGA, gab es auch ein passendes Hotel in den Bergen. Man biegt dafür von der Route ab und fährt in das Örtchen Rimplas. Dort ist die Hostellerie du Randonneur mit eigenem Restaurant. Es gibt nur eine kleine Auswahl mit Vor, Haupt & Nachspeise, aber dafür eine schöne Terrasse mit Blick in die Berge. Das Frühstück ist für französische Verhältnisse sogar recht üppig. Sogar Rührei war ohne Nachfrage im Angebot. Das kleine Hotel wird auch oft von Biker genutzt. 

Weiter auf der Route ins nächste Hotel in den Bergen, ins Chalet-Hôtel Alpage & SPA. Unser Zimmer war nicht sehr groß. Das Restaurant ist im Kellergewölbe und auch im Sommer recht frisch. Die Bar mit Lounge Bereich ist sehr gemütlich. Wie aber in den meisten Ortschaften in den Bergen ist im Juni nichts los. Vieles hat geschlossen und die Hotelauswahl ist nicht sehr groß. Auch hier gab es einen kostenlosen Platz in der Garage.

Chalet Eterlou
Chalet Eterlou

Etwas versteckt lag unser nächstes Hotel auf unserer Route in 73320 Tignes. Das Chalet Eterlou hat nur wenige Zimmer. Unseres hatte gerade einmal ca. 11m² inkl. Bad mit Dusche. Das tat der Gemütlichkeit aber keinen Abbruch. Auch hier hatte alles geschlossen und deshalb hat uns der nHausherr ein Barbecue angeboten. Frisch vom Grill gab es Gemüse und Fleisch mit Kartoffelstampf und Soße.

Da wir unser nächstes Hotel partout nicht gefunden haben, sind wir auf Verdacht in die Stadt Seyssel an der Rhône gefahren. Dort konnten wir im Hôtel Du Rhône das letzte Zimmer bekommen. Mit 100€ kein Schnäppchen, aber klimatisiert, mit Balkon und Blick auf selbige. Wieder gab es einen Platz in der Garage. Das Restaurant nebenan war bereits ausgebucht. So gab es eben Essen auf dem Zimmer und einen Rotwein auf besagtem Balkon.

Nächster Stop ist Baume-les-Dames im Hotel de Bambi. Hier müssen auch die Öffnungszeiten der Rezeption beachtet werden. Das Hotel liegt an der Hauptstraße ist aber ruhig. Dafür gibt es eine Garage für Motorräder. Das angeschlossene Restaurant ist günstig und die Pizzen hier sind riesig.

La Bonne Franquette
La Bonne Franquette

Unser Hotel in den Vogesen ist in 67220 Villé. Leider stimmten die Angaben des La Bonne Franquette in Bezug auf Öffnungszeiten des Restaurants nicht. Auch der CheckIn kann daher ggf. schwierig werden. Viele Restaurants am Ort haben nur Mittags geöffnet und auch in der Woche oft geschlossen. Es gibt aber Einkaufsmöglichkeiten. Geparkt wird vor der Türe.

Unser letztes Hotel lag dann wieder in Deutschland. Das Hotel Bär in Sinsheim mit einer sehr guten Pizzeria, die direkt vom Hotel aus zu erreichen ist. Die Pizza “mittel” reicht in der Regel schon aus. Fürs Motorrad gibt es einen Platz in der eigenen Tiefgarage.