Badezimmer

Zimmer ist nicht gleich Zimmer

Hotel Lärchenhof in Seefeld/Tirol Zimmer 309 & 403

Zimmer 309 ist ein winziges Hotelzimmer, mit Schrank, Doppelbett (eine Seite nur durch klettern über den Partner zu erreichen). Es macht den Eindruck eines ehemaligen Einzelzimmers, welches zur Gewinnmaximierung zum Doppelzimmer umfunktioniert wurde. Das Bad ist ok mit einer Wanne zum Duschen, wobei der Einstieg für normal große Menschen sehr hoch ist. Die Duschabtrennung ist etwas kurz geraten wodurch das Bad schnell unter Wasser gesetzt ist. Der Duschkopf war nicht festzustellen und das Wasser läuft nur bedingt ab. Die Türe des Waschbecken-Unterschranks ließ sich nicht schließen, der Vorhang hing nur noch an 2 Zipfeln und die Türe vom Badezimmer konnte nicht verschlossen werden, da daß Türschloß abgeschraubt war.

Zur Erinnerung, wir sind immer noch in einem 4 Sterne Hotel. Die Krönung aber ist die laute Lüftungsanlage, die die ganze Nacht über unserem Fenster polterte, so das ein schlafen bei geöffnetem Fenster (Zimmertemperatur ca. 27 Grad) nicht möglich war. Ich muß dazu sagen, das man freundlich begrüßt wird und bei Voll oder Halbpension eine sehr gute Restaurantleistung hat. Aufgrund mehrerer kleiner Glassplitter, die ich mit den Füßen gefunden habe, (mangelhafte Leistung des Putzpersonals) konnten wir sofort das Zimmer tauschen.

So Zimmer die 2. unterm Dach (Nr 403), schön mit Holz, super Ausblick auf die Alpen und Seefeld und mindestens 4x größer, als das Erste. Das Bad schön, modern mit ebenerdiger Dusche und Wanne, WC und Doppelwaschtisch. Von der Größe, Wiener Walzer geeignet 😉 . Zu unserem Hotel Angebot gehörte auch eine Vollpension, die wir aber nur abends genutzt haben. Eine sehr gute Speisenauswahl (4 Gänge) wurde geboten. Am 2. Abend haben wir Butterfisch auf Linsen gewählt. Mein Mann hat sich fast an den dicken Gräten verschluckt. Kommentar des Kochs, der Butterfisch hat keine Gräten! Kein Wort der Entschuldigung!

Das WLAN ist nicht zu gebrauchen. Zudem wurde bei der Abreise versucht mehr zu berechnen, als wir verzehrt haben. Ich würde dieses Hotel gerne weiter empfehlen, zumal unser letzter Aufenthalt deutlich besser war, aber der Umgang mit zahlenden Gästen müsste nochmal durchdacht und geübt werden.

Buchbar über das Hotelportal HRS

Weitersagen ...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on TumblrShare on YummlyPin on PinterestEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

CAPTCHA
Change the CAPTCHA codeSpeak the CAPTCHA code